Sie sind hier: Public Relations Vorwort  
 PUBLIC RELATIONS
PR-Konzeption für das Vogtland
Aufgabenstellung
Vorwort
Situationsanalyse (IST)
SWOT-Analyse

VORWORT
 

In der Aufgabenstellung ist schlicht vom „Vogtland“ die Rede. Diese Bezeichnung aber „dient“ zwei Regionen: Einmal dem sächsischen Vogtland. Die Mittelgebirgs-Region liegt in Westsachsen und ihr offizieller Name lautet „Vogtlandkreis“. Er ist über 1.400 Quadratkilometer groß und hat rund 280.000 Einwohner.

Das „zweite“ Vogtland erstreckt sich über Sachsen hinaus: Es umfasst neben dem Vogtlandkreis auch Landstriche in Böhmen (heute Tschechien), in Oberfranken und im Freistaat Bayern. Daher spricht man auch vom böhmischen, bayrischen, sächsischen und thüringischen Vogtland.

Alle „Vogtländer“ zusammen bilden das Herzstück der „Euregio Egrensis“. Ihr Gebiet umfasst eine Gesamtfläche von knapp 20.000 Quadratkilometer und bildete über Jahrhunderte einen Kulturkreis. Die Schließung der Grenzen nach dem II. Weltkrieg zerstörte diesen gemeinsamen Lebens- und Wirtschaftsraum in diesem Vierländereck. Soziale und kulturelle Kontakte endeten jäh. Doch mit Öffnung der Grenzen erhielten die Nachbarn wieder eine neue Chance — Kooperationen und Partnerschaften können wieder wachsen.

Eine PR-Konzeption für die ganze Region stellt angesichts der EU-Erweiterung zum 1. Mai 2004 eine reizvolle Aufgabe dar. Hier kann Neuland, im wahrsten Sinn des Wortes, beackert werden. Doch hier müssen grenzübergreifende Gemeinsamkeiten erst wieder entstehen, ein Konzept einfach überzustülpen bringt nichts.

Das sächsische Vogtland allein stellt einen gewachsenen selbstständigen kulturellen Raum dar. Und so präsentiert es sich auch in der Öffentlichkeit. Nur, eben diese nimmt die Schönheiten der Region kaum wahr — das Vogtland fristet selbst innerhalb Sachsens ein „Mauerblümchen“-Dasein. Deshalb widmet sich diese PR-Konzeption dem Vogtlandkreis. Einer Region, die mehr zu bieten hat als Plauener Spitze und Kammloipe — und die eine Reise wert ist.